Konfliktmanagement/ Mediation

 

Konflikte gibt es überall und sie lassen sich auch nicht vermeiden, aber man kann sie konstruktiv nutzen.

  • Verhärtete Kommunikationsstrukturen = das Miteinander ist dauerhaft gestört – die Teamleistung geht zurück
  • Hohe Reibungsverluste durch menschliche Faktoren = kosten Geld – gefährden die Qualität der Arbeit

Probleme mit einzelnen Mitarbeitern = Leistungs- und Motivationsverlust

photocase1 w

Werden diese nicht gelöst, kommt es zu einer Verhärtung. Es kann ein Gefühl der inneren Kündigung verstärken, was wiederum zu Vertrauensverlusten im Team und gegenüber der Führungskraft führt.

Dieser Kreislauf sollte durchbrochen werden, um ein faires und vertrauensvolles Miteinander zu gewährleisten.

 

Werkzeuge:

  • Transaktionsanalyse der Kommunikationsverläufe
  • Analyse und Modifikation der persönlichen Konfliktstiele und Konfliktmuster

 

Inhalte können sein:

  • Schwelende Konflikte mit Kollegen oder der Führungskraft werden analysiert
    und konstruktive Lösungswege werden erarbeitet
  • Das eigene Teamverhalten wird reflektiert und dysfunktionales Verhalten, wie: Unangemessene Affekte, Vorwurfshaltungen, destruktive Konkurrenz, herabsetzendes Verhalten werden bearbeitet und verändert

 

Ihr Nutzen:

  • Offenes und faires Miteinander
  • Konstruktive Konfliktbewältigung
  • Vertrauen statt Angst
  • Wertschätzender Umgang

 

Gute Konfliktfähigkeit

Die innere Einstellung zu Konflikten ist unterschiedlich geprägt und jeder Mensch denkt, fühlt und handelt unterschiedlich, wenn er indirekt oder unmittelbar mit Konflikten zu tun hat. Möchte ich Konflikten konstruktiv begegnen und sie produktiv nutzen, ist eine eigene positive Einstellung unerlässlich. Erst dann können die verfügbaren Ressourcen aktiviert werden und der Glaube daran, dass Konflikte etwas grundsätzlich Wichtiges, Lebendiges und Energetisierendes sind.

  • Konflikte sind im Arbeitsalltag nicht völlig vermeidbar
  • Konflikte sind im Leben allgegenwärtig
  • Konflikte sind produktiv nutzbar
  • Sie weisen auf ein Problem hin
  • Sie sind der Keim für Veränderung
  • Sie festigen ein bestehendes Team
  • Sie ermöglichen Prozesse der Selbsterkenntnis